Einfamilienwohnhaus | Wodmaier

Fassadensanierung und Torgestaltung  MauthenFassadensanierung und Torgestaltung  MauthenFassadensanierung und Torgestaltung  MauthenFassadensanierung und Torgestaltung  MauthenFassadensanierung und Torgestaltung  MauthenFassadensanierung und Torgestaltung  Mauthen
Fassadensanierung und Torgestaltung  MauthenFassadensanierung und Torgestaltung  Mauthen
2016 | Mit den Baumaterialien Holz und Stein sollte ein Objekt in alpinem Stil geschaffen werden, das sich in die vorwiegend von Landwirtschaft, aber auch von Tourismus geprägte Umgebung fügt.

Carport | Mauthen

Carport MauthenCarport MauthenCarport MauthenCarport MauthenCarport MauthenCarport Mauthen
2015 | Inmitten der umliegenden Wohnhäuser wurde dieses reduziert wirkende, sich doch in die Umgebungsbebauung fügende Gebäude aus klassischen Baumaterialien Ziegel und Holz errichtet.

Fassadensanierung und Torgestaltung | Mauthen

Wohnhaus WodmaierWohnhaus WodmaierWohnhaus WodmaierWohnhaus WodmaierWohnhaus WodmaierWohnhaus Wodmaier
Wohnhaus WodmaierWohnhaus WodmaierWohnhaus WodmaierWohnhaus WodmaierWohnhaus WodmaierWohnhaus Wodmaier
Wohnhaus Wodmaier
2017 | Bei einem der ältesten Häuser des Dorfes wurde das Tor in eine neue Form gebracht. Abgesehen von den tortechnischen Herausforderungen wurden auch viele Gedanken in das Erscheinungsbild investiert. Auch in der Fassadengestaltung selbst war nicht nur die Farbwahl ein Thema, auch auf die Beschichtungstechnik, die im Detail verwaschene Strukturen erkennen lässt wie auch eine getreue Instandsetzung der Stukkaturen, wurde Wert gelegt.

Hallenschwimmbad | Mauthen

Lederer SchwimmbadLederer SchwimmbadLederer SchwimmbadLederer SchwimmbadLederer SchwimmbadLederer Schwimmbad
Lederer SchwimmbadLederer SchwimmbadLederer SchwimmbadLederer Schwimmbad
2014 | Der eingeschoßige Anbau zum bestehenden Wohnhaus fügt sich durch die natürliche Lärchenfassade harmonisch in die Gartenlandschaft. Das große Glasschiebeelement im Süden ermöglicht beim Baden den Blick durch den Garten auf die Berge. Die Edelstahlwannenkonstruktion, Ablagen und Sanitärinstallationen wie auch die Lichtszenen muten technisch und modern an.

Einfamilienwohnhaus | Mauthen

Pugger wohnhausPugger wohnhausPugger wohnhausPugger wohnhausPugger wohnhausPugger wohnhaus
Pugger wohnhausPugger wohnhaus
2016 | Dieser Massivbau wurde ohne Vollwärmeschutz durch Verwendung eines 50 Zentimeter starken Tonziegels mit außen angebrachtem Thermoputz errichtet. Eine kontrollierte Wohnraumlüftung und auch thermisch aktivierte Betonelemente sorgen zudem im Inneren für ein konstant gutes Raumklima bei entsprechend niedrigem Energieverbrauch.

WC-Gestaltung | Mauthen

Lederer WCLederer WCLederer WC
2017 | Goldgrube. Der lange, unproportionale Raumzuschnitt der alten Toilette stellte an die neue Aufmachung eine besondere Herausforderung. Durch die großzügige Spiegelfläche, die warm wirkende Wandbeschichtung und den alten Luster mit der vielfachen Lichtstreuung konnte dem Raum eine neue, andere Dimension gegeben werden.

Zugangsüberdachung - Stellplatz | Mauthen

Zugangsüberdachung - Stellplatz MauthenZugangsüberdachung - Stellplatz MauthenZugangsüberdachung - Stellplatz MauthenZugangsüberdachung - Stellplatz MauthenZugangsüberdachung - Stellplatz MauthenZugangsüberdachung - Stellplatz Mauthen
Zugangsüberdachung - Stellplatz MauthenZugangsüberdachung - Stellplatz Mauthen
2016 | Realisiert wurden ein überdachter Erschließungsbereich zum Ankommen und zugleich ein lichter Vorbereich mit Lagermöglichkeit für Brennholz und Zweiräder. Die Erweiterung zum bestehenden Unterstellplatz sollte sich unscheinbar dem Bestand anfügen und doch funktionell sich abgrenzende Bereiche schaffen. Durch speziell oberflächenbehandelten Beton und eine Mischbauweise aus Stahl und Holz konnte eine den optischen Anforderungen entsprechende Lösung umgesetzt werden und ergab sich eine deutliche Abgrenzung zwischen öffentlichem und privatem Raum.

Wohnraumzubau | Würmlach

Wohnraumzubau WürmlachWohnraumzubau WürmlachWohnraumzubau WürmlachWohnraumzubau WürmlachWohnraumzubau WürmlachWohnraumzubau Würmlach
Wohnraumzubau WürmlachWohnraumzubau WürmlachWohnraumzubau WürmlachWohnraumzubau Würmlach
2016 | Die Errichtung des neuen Wohnraums zum bestehenden Haus erforderte einige überlegungen bezüglich Erschließungs-, Belichtungs- und Orientierungspunkte. Auch der Sichtschutz von der Umgebung her musste in den überlegungen berücksichtigt sein. Die unregelmäßige Trapez-Grundrissform ergab sich aus diesen Aspekten und der Intention, einen starken Garten- und Sonnenbezug herstellen sowie gleichzeitig möglichst viel neuen Wohnraum schaffen zu wollen. Die Verwendung natürlicher Baustoffe im Innenbereich gepaart mit großügigen Fensterflächen erweckt den Eindruck, dass Wohnraum und Garten fließend ineinander übergehen.

Werkstatterweiterung und Waschanlage Autohaus Patterer | Kötschach

Autohaus PattererAutohaus PattererAutohaus PattererAutohaus Patterer
2017 | Das noch bestehende Dach der vor vielen Jahren aufgelassenen Tankstelle diente einstweilen als Unterstellplatz für Gebrauchtwagen. Im Zuge der Adaption des Betriebes wurden diesem Bereich neue Nutzungen zugeschrieben. Im südlichen Teil wurde eine Werkstattbox für Kleinlastkraftwagen mit Hebebühne und technischem Zubehör realisiert. Der restliche Bereich konnte mit entsprechendem Aufwand zu einem SB-Waschareal aufgerüstet werden. Durch eine kontrastreiche Farbgebung und diverse Lichteffekte wurde das ursprüngliche Erscheinungsbild wesentlich optimiert.

Ausstellungserweiterung Geopark Karnische Alpen | Dellach/Gail

Ausstellungserweiterung Geopark Karnische AlpenAusstellungserweiterung Geopark Karnische AlpenAusstellungserweiterung Geopark Karnische AlpenAusstellungserweiterung Geopark Karnische AlpenAusstellungserweiterung Geopark Karnische AlpenAusstellungserweiterung Geopark Karnische Alpen
Ausstellungserweiterung Geopark Karnische Alpen
2019 | Vor einigen Jahren wurde bereits das Erdgeschoß des ehemaligen Bauhofs zu einem Besucherzentrum mit diversen Ausstellungsbereichen umfunktioniert. Die Leerflächen im darüber liegenden Stockwerk boten sich bestens für die nun erforderlich gewordene Erweiterung an. Durch den Umbau ergaben sich ein großzügiger, lichtdurchfluteter Ausstellungsraum, ein vielfältig nutzbarer Multimediaraum mit allerlei technischem Equipment und auch einige versteckte Winkel, die durch attraktive Gestaltung ebenso einiges an Information für den Gast beherbergen. Mit dem Abbruch einer Zwischendecke und dem Einbau einer Verbindungsstiege konnte für den Betreiber wie auch den Besucher ein nahtloser, praktischer Zusammenhang mit dem Bestand geschaffen werden. Die Einrichtung und das Ausstellungsdesign wurden von VERDANDI http://www.verdandi.at professionell geplant und sind gestalterisch wie auch informativ äußerst gelungen. Aktuell dominiert im neuen Bereich das Thema „Die Saurier des Gailtals“. Die Räumlichkeiten sind jedoch so konzipiert, in zeitlichen Abständen unterschiedliche Ausstellungsthemen präsentieren zu können. Ein Besuch zahlt sich aus: http://www.geopark-karnische-alpen.at

Küchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer | Brandlucken

Küchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer, BrandluckenKüchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer, BrandluckenKüchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer, BrandluckenKüchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer, BrandluckenKüchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer, BrandluckenKüchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer, Brandlucken
Küchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer, BrandluckenKüchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer, BrandluckenKüchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer, BrandluckenKüchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer, BrandluckenKüchenumbau Naturparkhotel Bauernhofer, Brandlucken
2016/2017 | Örtliche Bauaufsicht | Die in die Jahre gekommene und für den Hotel- und Restaurantbetrieb längst zu klein gewordene Küche wurde binnen weniger Wochen durch eine neue, zeitgemäße Küche ersetzt. Intensive Umbauarbeiten konnten durch perfektes Zusammenspiel heimischer Firmen parallel zum laufenden Betrieb, für den vorübergehend eine provisorische Küche eingerichtet wurde, durchgeführt werden. Aber nicht nur kulinarische Verwöhnmomente genießt man auf der Brandlucken - mehr dazu unter www.bauernhofer.at

Livingcontainer | International . Ortsungebunden

LivingContainerLivingContainerLivingContainerLivingContainerLivingContainerLivingContainer
LivingContainerLivingContainerLivingContainerLivingContainer
2015 - 2017 | Mikrowohnung. Upcycling. Flexibilität. Single. Alles Begriffe, die eng im Zusammenhang mit Lebenseigenschaften und Philosophien einer Jungen Generation stehen. Livingcontainer ist eine innovative Idee, aus der heraus ausgemusterten Frachtcontainern, die sonst der Verschrottung zugeführt werden, ein neuer Nutzen gegeben wird und durch ökologischen Ausbau darin praktischer Wohnraum entsteht. Durch die vorgegebene räumliche Struktur und Materialität waren große Herausforderungen in gestalterischer und vor allem auch bauphysikalischer Hinsicht an die Planung gestellt. Zudem war die Umsetzung so zu konzipieren, dass die Gesamteinheit transportabel und somit ein unkomplizierter Umzug mit den eigenen vier Wänden möglich ist.

Küchenumbau Bankcafe | Kötschach

Küchenumbau Bankcafe, KötschachKüchenumbau Bankcafe, KötschachKüchenumbau Bankcafe, KötschachKüchenumbau Bankcafe, KötschachKüchenumbau Bankcafe, KötschachKüchenumbau Bankcafe, Kötschach
2016 | Nach zig Jahren hatte die alte Restaurantküche ausgedient. Ein Küchenkonzept wurde erarbeitet und umgesetzt, welches zeitgemäße Arbeitsabläufe berücksichtigt und ein qualitätsvolles Kochen mit allem Rundherum ermöglicht. Jede Menge bauliche Maßnahmen begleiteten dieses kleine, aber doch sehr umfangreiche Renovierungsprojekt.

Fassadengestaltung | Wohnhaus in Mauthen

Fassadengestaltung, Wohnhaus in MauthenFassadengestaltung, Wohnhaus in MauthenFassadengestaltung, Wohnhaus in MauthenFassadengestaltung, Wohnhaus in Mauthen
2018 | Das in den Siebzigerjahren als Ferienhaus mit zwei Wohnungen errichtete Objekt soll in ein Einfamilienwohnhaus umgestaltet werden, Neben den funktional notwendigen Umstrukturierungen im Innenbereich ist auch eine Fassadenneugestaltung in Verbindung mit einer thermischen Sanierung am Plan. Auf den aus dem Spenglerhandwerk stammenden Besitzer wurde durch die Materialwahl mit dem Gestaltungsvorschlag besonders eingegangen, ohne die bauliche Umgebungssubstanz damit zu stören, da formal die gegeben Kubatur weitgehend in ihrem Ursprung belassen wurde.

Kapas Cafè-Bar | Nassfeld

Bar Cafe KapasBar Cafe KapasBar Cafe KapasBar Cafe KapasBar Cafe KapasBar Cafe Kapas
Bar Cafe KapasBar Cafe KapasBar Cafe KapasBar Cafe Kapas
2015 | Ein von Gemütlichkeit geprägtes Lokal mit sonniger, zur Piste orientierter Entspannungsterrasse setzt auf dem Nassfeld einen neuen Akzent und findet im vor kurzem errichteten Appartementhaus im Dorfzentrum seinen Platz. Ob als Schifahrer oder einfach nur Taggenießer kann man sich im elegant-alpinen Ambiente der neuen Bar tagsüber wie auch abends wohlfühlen und genießen. Die großzügig gepolsterte Einrichtung und die dezenten Lichtgestaltungen im Inneren wie auch auf der Terrasse lassen bei jeder Witterung Entspannung bei einer Einkehr aufkommen.

Büroerweiterung Sanitär-Heizung-Spenglerei Kaplenig GmbH | Kötschach-Mauthen

Bürozubau KaplenigBürozubau KaplenigBürozubau KaplenigBürozubau KaplenigBürozubau KaplenigBürozubau Kaplenig
Bürozubau KaplenigBürozubau KaplenigBürozubau KaplenigBürozubau KaplenigBürozubau KaplenigBürozubau Kaplenig
2015 | Die Schaffung von zusätzlichem Büroraum stellte aufgrund der bereits dichten Bebauung eine besondere Herausforderung in der Entwurfsplanung dar. Nachdem die Ressourcen für eine bauliche Erweiterung auf dem Firmengelände sehr eingeschränkt waren, blieb als Möglichkeit lediglich die Überbauung der ehemaligen Tiefgaragenabfahrt im Norden des Bestandshauses. Auf dieser extrem lichtabgewandten Seite konnte trotz der Anforderung, möglichst viel Tageslicht in den Raum zu bringen und doch einen Großteil der Wandflächen als Planwände zu belassen, eine attraktive Lösung gefunden werden. Durch eine vorgelagerte, teilweise überdachte Terrasse und ein großes Glasportal dorthin war es zudem möglich, die eher kleine Fläche als großen Raum mit direktem Bezug zum Garten wirken zu lassen.

Badezimmergestaltung im Altbau | Gailtal

Badezimmer MacherBadezimmer MacherBadezimmer MacherBadezimmer MacherBadezimmer MacherBadezimmer Macher
Badezimmer Macher
2015 | Wo zuvor ein langer, dunkler Raum das alte Badezimmer mit spärlicher Ausstattung beinhaltete, konnte durch eine neue, elegante Abtrennung eine kleine Wohlfühlarena inklusive einer Sauna geschaffen werden. Zur Verfügung stand lediglich eine Grundfläche von knapp sieben Quadratmeter. Eine zusätzliche Anforderung war, natürliche Belichtung und beste Ausblicke zu gewährleisten. Zudem handelte es sich um einen Raum im Raum und dieses Badezimmer sollte sich aufgrund der Erschließung als eigene Form innenliegend in den Ankleideraum fügen, der nur durch zwei etwas kleinere Außenwandfenster mit natürlichem Licht gespeist ist. Eine Lösung konnte durch großzügig verglaste Wandteile und eine interessante Linienanordnung der Funktionen gefunden werden. Es entstand ein Raum, der interessante Aus- und Durchblicke zulässt und Helligkeit in alle Ecken leitet. Natürliche Farben der Materialien vermitteln zudem eine ruhige Stimmung und lassen in Kombination mit dem Licht das Bad größer wirken.

Bürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbH | Kötschach-Mauthen

Bürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbH
Bürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbH
Bürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbHBürogebäude Sägewerk Jakob Leder GmbH
2014 | Das in den 50er-Jahren errichtete Bürogebäude wurde einer Generalsanierung unterzogen und um einen Besprechungsraum und einen Carport erweitert. Die Errichtung erfolgte in Holzbauweise, wobei die Fassadengestaltung mit einer Blechfalzdeckung einen wesentlichen Kontrast zum umgebenden Sägewerksgeschehen bildet und sich das Gebäude somit als Kommunikationsmittelpunkt des Unternehmens abhebt.

Mitarbeiterhaus Biohotel Daberer | St. Daniel

Mitarbeiterhaus Biohotel Daberer | St. DanielMitarbeiterhaus Biohotel Daberer | St. DanielMitarbeiterhaus Biohotel Daberer | St. DanielMitarbeiterhaus Biohotel Daberer | St. DanielMitarbeiterhaus Biohotel Daberer | St. DanielMitarbeiterhaus Biohotel Daberer | St. Daniel
Mitarbeiterhaus Biohotel Daberer | St. DanielMitarbeiterhaus Biohotel Daberer | St. DanielMitarbeiterhaus Biohotel Daberer | St. Daniel
2014 | Örtliche Bauaufsicht | Das im unmittelbaren Umfeld des Biohotels Daberer gelegene, jahrhunderte alte, aber mittlerweile schon länger unbewohnte Bauernhaus konnte einer umfassenden Sanierung unterzogen werden. Qualitative Zimmer- und Aufenthaltsbereiche bilden die Grundlage für die neue Nutzung des alten Gebäudes. Im Zuge der Umbaumaßnahmen wurde insbesondere Wert auf eine thermische Optimierung unter Verwendung nachhaltiger Baustoffe gelegt. Die Planung erfolgte durch das Architekturbüro Ronacher. Das Biohotel Daberer ist jederzeit einen Besuch wert – mehr dazu unter www.biohotel-daberer.at

Doppelcarport | Wohnhaus im Gailtal

Doppelcarport Wohnhaus im GailtalDoppelcarport Wohnhaus im GailtalDoppelcarport Wohnhaus im GailtalDoppelcarport Wohnhaus im GailtalDoppelcarport Wohnhaus im GailtalDoppelcarport Wohnhaus im Gailtal
Doppelcarport Wohnhaus im GailtalDoppelcarport Wohnhaus im GailtalDoppelcarport Wohnhaus im GailtalDoppelcarport Wohnhaus im Gailtal
Um für die baufällig gewordene Garage abseits der alten Villa einen Ersatz zu schaffen, konnte in direktem Anschluss zum Haus ein Doppelcarport mit zusätzlichen Abstellmöglichkeiten realisiert werden. Der Lärchenholzbau kontrastiert zur klassischen Villa und fügt sich dennoch schön in die naturbetonte Umgebung. Klare Linien und Bezüge wie auch die Symmetrie in sich und auch zum Gebäude lassen das Gebäudeensemble als Einheit wirken.

Naturparkhotel Bauernhofer | Brandlucken

Naturparkhotel Bauernhofer BrandluckenNaturparkhotel Bauernhofer BrandluckenNaturparkhotel Bauernhofer BrandluckenNaturparkhotel Bauernhofer BrandluckenNaturparkhotel Bauernhofer BrandluckenNaturparkhotel Bauernhofer Brandlucken
Naturparkhotel Bauernhofer BrandluckenNaturparkhotel Bauernhofer BrandluckenNaturparkhotel Bauernhofer BrandluckenNaturparkhotel Bauernhofer Brandlucken
2013/2014 | Örtliche Bauaufsicht | Das bestehende Traditionshaus im Steirischen Almenland wurde um einen Wellnessbereich und mehrere Gästezimmer erweitert. Ebenso sind der Hotelzugangsbereich und vor allem die Restauranträumlichkeiten neu gestaltet worden. Bei den Zubauten wurde auf eine vorwiegende Holzbauausführung in ökologischem Sinne geachtet und das Schwimmbad konnte in Passivhausqualität konzipiert werden. Die Planung erfolgte durch das Architekturbüro Ronacher. Jederzeit einen Besuch wert – mehr dazu unter www.bauernhofer.at

Gartenpavillon | Kötschach-Mauthen

Gartenpavillon Kötschach-MauthenGartenpavillon Kötschach-MauthenGartenpavillon Kötschach-MauthenGartenpavillon Kötschach-MauthenGartenpavillon Kötschach-MauthenGartenpavillon Kötschach-Mauthen
Gartenpavillon Kötschach-MauthenGartenpavillon Kötschach-MauthenGartenpavillon Kötschach-MauthenGartenpavillon Kötschach-Mauthen
2013 | Die runde Grundrissform ergibt das Pendant zum gegenüber liegenden, ebenso geschwungenen Terrassenbereich des sonst strikt quadratischen Wohnhauses. Die heimischen Hölzer Lärche und Fichte wurden mit Naturstein kombiniert, dieses Ensemble bildet den harmonischen Anziehungspunkt für das sommerliche Gartenleben.

Gartenzaunerneuerung | Mauthen

Gartenzaunerneuerung MauthenGartenzaunerneuerung MauthenGartenzaunerneuerung MauthenGartenzaunerneuerung MauthenGartenzaunerneuerung MauthenGartenzaunerneuerung Mauthen
Gartenzaunerneuerung MauthenGartenzaunerneuerung MauthenGartenzaunerneuerung Mauthen
2013 | Die anno dazumal errichteten, kleinformatigen Natursteinpfeiler als Zaunelemente und das gut erhaltenen Sockelmauerwerk luden zur Erhaltung der bestehenden Strukturen ein. Verwitterndes Stahlblech anstatt der bisherigen Gitterelemente zu verwenden, ergab sich aus den Anforderungen eines modernen Erscheinungsbildes und der Blickdichtheit zum Garten hin. Auflockernde Skulpturen und Pflanzenelemente, in harmonischen Proportionen positioniert, ergeben einen sanften Übergang von linearer Materialistik zur natürlichen Umgebung.